Mittelpunkt der Con Abenteuerlust 1 ist die Expedition des Handelskonsortiums „Von Eichbaum und Silberberg“.

 

Da es sich bei dem Konsortium um eine Vereinigung von Händlern handelt, besitzen diese keine eigene Streitmacht, wie es eine Adelsfamilie tun würde. Um die eigenen Ziele aber mit dem nötigen Nachdruck zu erreichen, bauen die Kaufleute vor allem auf Söldner und andere Vertragspartner.

Dieses ist ein interessantes Spielelement, denn es vereinfacht viele Probleme: Warum ist mein Charakter hier? Warum sollte mein Charakter nicht einfach weiterziehen, wenn es gefährlich wird? Wieso kämpfe ich gegen Leute, die ich gar nicht kenne? Ganz einfach: Du wirst dafür bezahlt.

Dadurch ergibt sich ein bodenständiges und gradliniges Spiel. Vielleicht ist das nicht jedermanns Sache, aber wir mögen es. Natürlich muss man nicht als Söldner oder Partner des Konsortiums kommen, aber für alle, die das interessant finden, wollen wir hier unsere Gedanken dazu mitteilen.

 

Das Anwerben von Söldnern

Vertragliche Absprachen klären wir vor dem Check-In mit euch, am besten per Mail. Grundsätzlich soll die Anwerbung der Söldner nämlich vor der Con durchgeführt worden sein.

So bringen wir das Spiel schneller in Gang: Ihr legt direkt los und wir müssen nicht erst mehrfach feilschen und verhandeln.

 

Wahrscheinlich lief das Ganze dann so ab: Ihr habt gehört oder gelesen, dass ein Handelshaus Söldner braucht und seid zu einer Niederlassung von denen hin. Dort wurdet ihr zum ersten Mal gemustert und der Vertrag wurde geschlossen.

Abschließend wurde euch ein Schreiben mitgegeben und man nannte euch euren Zielort. Dort sollt ihr das Schreiben abgeben und euren Dienst antreten.

 

 

 

Die Struktur vor Ort

Vor Ort wird es einige Leute vom Handelskonsortium "Von Eichbaum und Silberberg" geben, doch nur der Sekretär und sein Vertreter dürfen euch Befehle geben. Befehle sollen dabei nur an die Hauptleute der Söldnergruppen gegeben werden. Die Umsetzung erfolgt dann in der Gruppe.

Wichtig ist, dass die Hierarchien der Spielergruppen bei uns erhalten bleiben und von uns genutzt werden! Um Spielerfrust zu vermeiden dürfen die Anführer nur ihren eigenen Leuten Befehle geben: Hauptmann A hat keine Befehlsgewalt über die Gruppe B! Wir gehen davon aus, dass das Spiel in den Gruppen stimmig ist.

 

Einzelne Spieler, die nicht in einer Gruppe anreisen, werden von uns zu einer Gruppe zusammengefügt. Hier werden wir uns Mühe geben, eine Führungsebene zu etablieren, die allen Beteiligten Spaß macht.

 

 

Was sind die Aufgaben der Söldner vor Ort?

 

Grundsätzlich bieten sich folgende Aufgaben an:

1)      Im Lager Wache halten

2)      Aufklärungsgänge

3)      Kämpfe austragen/ Angriffe durchführen

 

Der Dienstplan wird vor Ort mit den Spielern festgelegt. Wichtig ist uns: Alle Aufgaben sind Spielangebote und sie können auch abgelehnt werden. Z.B.: Einigen Spielern macht es Spaß, um 4 Uhr nachts am Lagerfeuer Wache zu halten – diese dürfen sich dann austoben. Wenn es keiner will, dann geht die Welt nicht unter.

Ihr bestimmt, was für euch ein stimmiges IT-Spiel ist. Wenn ihr euch auf einige Element einlasst, dann versuchen wir natürlich euch daraus ein tolles Erlebnis zu machen.

 

 

 

Was ist mit dem Geld?

 

Ja, es gibt eine dicke Soldkasse und jeder Söldner wird von uns tatsächlich entlohnt! ABER: Die randvolle Schatztruhe ist NICHT vor Ort.

Warum? Weil das Konsortium nicht dumm ist! Wer garantiert denn, dass der Sekretär vor Ort nicht einfach erschlagen wird und ihr mit dem Geld abhaut? Stattdessen erhaltet ihr nach eurer Arbeit einen Soldbrief, den ihr bei dem Handelskonsortium einlösen könnt. OT erhaltet ihr euren Sold beim auschecken.

 

ABER: Etwas Geld wird auch vor Ort sein. Ihr könnt euren Lohn beim Glückspiel, dem Plündern toter Feinde und einigen Bonusaufgaben verbessern.

 

 

 

Unsere Erwartung an euch

 Wir gehen davon aus, dass die Spieler, die zu uns als Söldner kommen, auch Spaß an den damit verbundenen Aufgaben haben. Unser Angebot zielt an die Leute, die gerne bare Münze als Motivation für gewisse Handlungen nehmen und daraus ein tolles IT-Spiel entwickeln.

Wir vermuten, dass das Söldnerspiel von ganz alleine laufen wird. Eingreifen werden wir vor allem dann, wenn wir merken sollten, dass einige Spieler daran keinen Spaß haben. Dann gibt es ein paar Absprachen und das Spiel wird so angepasst, dass alle auf ihre Kosten kommen.